Skip Bo Regeln

Die Skip Bo Regeln sind genau wie die Mensch ärgere dich nicht Regeln und die Mau Mau Regeln leicht verständlich und schnell zu erfassen. Wir haben die Skip Bo Regeln so kompakt wie möglich für euch zusammengestellt! Viel Spaß!

Allgemeines über Skip Bo

Skip Bo ist ein Spiel, welches ab 8 Jahren gespielt werden kann, bis zu 30 Minuten dauert und 2-6 Mitspieler benötigt.

Skip Bo Vorbereitung

Alle Skip Bo Karten werden zu Beginn des Spiels gemischt. Danach werden die sogenannten Spielerstapel verteilt. Diese Stapel müssen verdeckt bleiben. Nur die oberste darf jeweils umgedreht werden.

Kniffel Spielregeln

Anzahl der SpielerAnzahl der Katen des Spielerstapels
2-4 Spieler30 Karten
5 Spieler20 Karten

Für eine kurze Partie können auch jeweils nur 10 oder 15 Karten ausgeteilt werden.
Die restlichen Karten werden gemischt auf einen Stapel in die Mitte des Tisches gelegt. Sie bilden den Kartenstock. Hiervon werden die jeweils neuen Karten, die Handkarten gezogen.

Skip Bo – Ziel des Spiels

Ziel ist einzig und alleine, den vor sich befindlichen Kartenstapel, den Spielerstapel als Erster abzulegen. Erinnerung: Dieser liegt verdeckt vor jedem Spieler. Nur die oberste dieser Karten wird jeweils aufgedeckt!

Skip Bo Regeln: Auf den Punkt gebracht

Um zum Ziel, den Spielerstapel abzulegen, zu gelangen, kann man sich einiger Hilfsmittel bedienen. Weiter Informationen zu Skip Bo regeln findet Ihr auf Spielregeln24.de.

Start einer jeden Runde

Zu Beginn jeder Runde nimmt ein Spieler fünf Karten auf die Hand. In den folgenden Runde beginnt somit jeder Spieler seine Handkarten auf 5 Karten vom Kartenstock aufzufüllen.

Ablegen so vieler Karten wie möglich auf die Ablegestapel

Mit Hilfe der Handkarten versucht der Spieler den Spielerstapel abzubauen. Auch Joker können dabei sein und können als x-beliebige Karte gelegt werden. Er legt so viele Karten, wie ihm möglich sind auf die Ablegestapel.

Diese befinden sich in der Mitte des Tisches. Insgesamt dürfen sich 4 Ablegestapel etablieren, die Karten in der Reihenfolge von 1-12 beinhalten. So kann jeder Mitspieler auf den Zügen der vorherigen Mitspieler und somit auf deren Karten aufbauen.

Ablegen einer Karte auf einen der Hilfsstapel

Am Ende des Zuges, wenn ein Spieler keine weiteren Karten mehr ablegen kann, muss er noch eine Karte von der Hand neben den abzubauenden Stapel – den Hilfsstapel legen. Hier können bis zu 4 Hilfsstapel entstehen, von denen man in künftigen Runden wieder Karten nutzen kann, allerdings immer nur die oberste.
Wir empfehlen dementsprechend sich genau zu überlegen, welche Karte man ablegt und auf welchen der 4 Hilfsstapel.

Besonderheit: Für den Fall, dass alle fünf Karten in die Mitte gelegt werden können, muss der Spieler nochmals 5 Karten aufnehmen, denn er MUSS eine Karte am Ende vor sich abgelegen. Er kann diese 5 neuen Karten selbstverständlich aber auch zum Weiterspielen nutzen. (Demnach gilt: ist die 5.Karte die, die auf den Hilfsstapel wandert, darf NICHT mehr neu gezogen werden – der Hilfsstapel wurde schon bedient.)

Nächster Spieler

Dies ist auch das Zeichen für den nächsten Spieler. Er beginnt damit seine Karten auf der Hand mit denen des Kartenstocks aufzufüllen bis er mit 5 Handkarten starten kann.

Skip Bo Regeln – kurz und knackig

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Ablegestapel mit Karten aus 3 Quellen aufgefüllt werden können:

  • Spielerstapel (oberste Karte)
  • Hilfsstapel(oberste Karten)
  • Handkarten

Unser spezieller Tipp für Profis: Die Skip Bo Regeln besser kennen als andere

IMMER schauen, ob die oberste Stapel des Spielerstapels passt, denn diesen gilt es abzubauen.

Auch wenn man hiervon eine Karte auf einen der Ablegestapel ablegen konnte, ist die nächste Aktion wieder die oberste Karte umzudrehen und ZUERST zu schauen, ob diese zufällig passt.

BEVOR man die Ablegestapel weiter mit Karten von der Hand oder vom Hilfsstapel bedient

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*