Schafkopf Regeln

Schafkopf ist eines der bekanntesten Trumpfspiele. Die Schafkopf Regeln sind recht komplex, wie die Mühle Regeln, aufgrund der vielen verschiedenen Spielvarianten, wie das Partnerspiel (Rufspiel / Sauspiel) oder das Solospiel, wie der Wenz oder die Farbsolos.

Wir haben euch die Schafkopf Regeln so kompakt wie möglich zusammengestellt! Viel Spaß!

Schafkopf Spielregeln

Allgemeines über Schafkopf

Schafkopf ist ein Spiel, welches mit 4 Spielern gespielt wird. Weniger oder mehr Spieler sind nicht möglich. Jeder spielt mit 8 Karten. Das Spiel besteht demnach aus 32 Karten.
Schafkopf wird meist mit dem bayrischen Blatt gespielt. Dieses fängt bei 7 an.
Es gibt 4 Farben:

  • Eichel (Kreuz)
  • Gras (Pik)
  • Herz
  • Schelle (Karo)
Hinweis: Schafkopf kann auch nur mit 24 Karten gespielt werden. Hierfür werden alle 7er und 8er raussortiert. Man nennt diese Form die „Kurze Karte“.

Schafkopf Vorbereitung

Alle Schafkopf-Karten werden zu Beginn des Spiels gemischt. Danach bekommt jeder Mitspieler 8 Karten ausgeteilt.

Hinweis: Es gibt hier zu Beginn schon eine Spielvariante: Nachdem 4 Karten ausgeteilt wurden, kann geklopft werden. Wenn die ersten 4 Karten gut sind, wird geklopft und der Spielwert verdoppelt sich. Danach wird weiter ausgeteilt, bis alle 8 Karten auf der Hand haben

Schafkopf – Ziel des Spiels

Ziel ist es die meisten Punkte zu bekommen (alleine beim Solospiel oder mit dem Spielpartner). Der Wert der einzelnen Karten, die man durch Trümpfe erworben hat, wird zusammengezählt. Die Werte aller 32 Karten zusammengezählt ergeben 120 Augen. Demnach gewinnt man mit 61 Augen.

Hinweis: In der Solo-Variante muss ein einzelner Spieler mehr Augen haben, als alle drei Gegner zusammen.

Schafkopf – Punktewerte & Trumpf

Hierzu untenstehend eine Tabelle mit dem jeweiligen Augenwert der Karten:

KarteAugenwert
7, 8 und 90 Augen
Unter*2 Augen
Ober*3 Augen
König4 Augen
1010 Augen
Ass11 Augen

*Unterschied zum herkömmlichen Blatt: Dame = Ober; Bube = Unter.

Reihenfolge ist demnach: Ass, 10, König, Ober, Unter, 9, 8, 7.

Trumpf

Hier ist zunächst anzumerken, dass bei jeder Spielvariante des Schafkopfes andere Karten Trumpf sind.
Beim Rufspiel / Sauspiel sind in folgender Reihenfolge Trumpf:

  • alle Ober
  • alle Unter
  • alle Karten der Farbe Herz Trumpf

Innerhalb der Ober und Unter gibt es noch mal eine Reihenfolge:
Eichel, Gras, Herz und Schelle.

Stärkste Karte ist demnach: Eichel-Ober.

Die Trümpfe haben einen besonderen Status.

Schafkopf Regeln – auf den Punkt gebracht

Im Folgenden werden die Regeln des Sauspiels, oder auch Rufspiels genannt, erklärt. Alle anderen Varianten werden weiter unten erläutert.

Start – Legen Regeln

Zunächst einmal schaut sich jeder Spieler seine Karten auf der Hand an und entscheidet dementsprechend, ob er spielen würde. Im Uhrzeigersinn sagen die Spieler an, ob sie spielen oder nicht. Man sagt entweder „I dad“ oder „weiter“. Wenn alle „weiter“ sagen, wird neu gemischt.

Hinweis: Wenn zwei Spieler „I dad“ sagen, spielt der aus, der im Uhrzeigersinn zuerst drankommt.

Rufen

Der Partner wird nicht willkürlich festgelegt. Der Spieler, der das Spiel ansagt, „ruft“ ein Ass, welches er zwar nicht auf der Hand hat, aber von dessen Farbe er mindestens eine Karte besitzt. Der Spieler, der besagtes Ass besitzt, ist der Partner.

Hinweis: Das Herz-Ass kann nicht gerufen werden, weil alle Karten mit der Farbe Herz Trumpf sind. Demnach kann er das Eichel-Ass, das Gras-Ass oder das Schell-Ass rufen. Eben eines, von dessen Farbe er eine weitere Karte hat.
Hinweis: Noch ist nicht öffentlich bekannt, welche zwei Spieler zusammenspielen. Es wird NOCH „geheim“ gehalten.

Auslegen

Das Auslegen beginnt. Die Spieler spielen im Uhrzeigersinn jeweils eine Karte aus. Dabei sind einige Dinge zu beachten.

  • Es muss bedient werden. Die erste Karte gibt die Farbe an. Alle anderen Spieler müssen diese Farbe bedienen, sprich eine Karte dieser Farbe ausspielen. Wenn sie keine Karte dieser Farbe haben, dürfen sie frei wählen
  • Beim Rufspiel / Sauspiel muss das Ass zugegeben werden. Wenn also die Farbe des gesuchten Asses angespielt wird, muss der Spieler es legen

Hinweis: Er muss das Ass legen. Sprich: Er darf vorher keine andere Karte dieser Farbe legen. Wenn er diese legt, wissen alle Spieler, wer mit wem zusammenspielt

Stich

Hier ist die Wertigkeit / Reihenfolge der Karten zu beachten. Diese wurde schon im Kapitel „Schafkopf – Punktewerte & Trumpf“ erläutert.
Der Spieler, der die höchste Karte ausgespielt hat, gewinnt den Stich und bekommt alle 4 Karten. Er darf dann die erste Karte der darauffolgenden Runde ausspielen.

Ende des Spiels – Punkte zählen

Am Ende werden alle Augen / Punkte zusammengezählt. Gewonnen hat, wie schon gesagt, die Partei mit über 61 Punkten.

Schafkopf Regeln – Varianten

Es gibt, wie schon erwähnt, mehrere Varianten beim Schafkopfen. Die oben beschriebene ist das Sauspiel oder auch Rufspiel. Dies hat den Hintergrund, dass das Ass „Sau“ genannt wird.

Solospiele

Wenn ein Spieler den eines der folgenden 3 Spiele ansagt, heißt es, dass er alleine gegen seine 3 Gegner spielt.

Wenz

  • Trümpfe sind: alle Unter
  • Besonderheit: Herz ist eine normale Farbe, kein Trumpf mehr
  • Reihenfolge: Die Ober kommen in der Reihenfolge zwischen dem König und der 9

Farbsolo

  • Trümpfe sind: Ober, Unter und alle Karten einer Farbe – hier vom sogenannten Solist wählbar
  • Besonderheit: Das Herz ist nicht zwingend Trumpf. Beim Grassolo sind alle Karte den Farbe Gras Trumpf
  • Reihenfolge: wie beim Sauspiel

Tout

Wenn man als Solist so spielt, dass keiner der Gegner einen Stich machen kann, dann einen „Tout“ ansagen.
Sonst bleiben die Regeln gleich.

Hinweis: Wenn ein Spieler einen „Tout“ ansagt, hat dies Vorrang.

Geier

  • Die Regeln sind gleich wie beim Wenz
  • Besonderheit: alle Ober sind Trumpf. Nicht mehr die Unter

Farbwenz

  • Trümpfe sind: alle Unter und wie beim Farbsolo eine zusätzliche Farbe

Ramsch

Diese Spielvariante gibt es nur, wenn niemand ein Spiel ansagt. In diesem Fall werden die Karten jedoch nicht neu gemischt. Es wird gespielt. Und zwar alleine – nicht in Teams.

Ziel: Möglichst wenig Augen! Sprich: Der mit den meisten Punkten verliert bei Ramsch. Ausnahme gibt es eine: Wenn ein Spieler am Ende mehr als 90 Augen hat, ist er der Gewinner. Man nennt dies dann „Durchmarsch“.
Die Trümpfe sind die gleichen wie beim Sauspiel / Rufspiel.

Unser spezieller Tipp für Profis – die Schafkopf Regeln besser kennen als andere

Schafkopf ist ein Kartenspiel mit vielen verschiedenen Varianten. Die beschriebene ist eine. Klärt vor Beginn des Spiels die Spielvariante mit den entsprechenden Regeln untereinander, um Streit zu vermeiden.

So kann man das Spiel mit oder ohne Klopfen spielen oder ganz andere Varianten (siehe oben). Je nachdem gibt es andere Trümpfe usw. (siehe oben).

Ein erfahrener Schafkopf-Spieler zählt die Stiche und Trümpfe, die gelegt wurden mit. Er weiß dementsprechend, welche Trümpfe seine gegnerischen Spieler noch auf der Hand haben müssen.

Oft wird Schafkopf, besonders in Bayern, auch um echtes Geld gespielt. Da dieses Spiel aber als Glücksspiel ausgelegt wird, ist es ratsam nur mit Spielgeld zu spielen. Damit wird nicht gegen das gültige Glücksspielrecht in Deutschland zu verstoßen.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo zusammen,

    wir spielen nun schon längere Jahre zusammen Schafkopf. Bei unserem letzten „Schafkopfen“ gab es beim „Abheben“ eine Diskussion, die da lautet: wie oft muß oder darf nach dem „Mischen“ abgehoben werden?
    Vielleicht können Sie mir meine Frage beantworten! Es wäre super!!!!!!

    veilen Dank und mit freundlichem Gruß

    Richard Staab

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*